Ernährung von kranken Tieren

Eine angepasste Ernährung kann den Verlauf von vielen Erkrankungen positiv beeinflussen. Gerade wenn mehrere Erkrankungen gleichzeitig auftreten, kommen normale Fertigfuttermittel oftmals an ihre Grenzen. Dies ist auch der Fall, wenn das Futter z.B. aufgrund von Akzeptanz oder Verträglichkeit nicht gefüttert werden kann.

Wir erstellen eine Ration individuell für die Bedürfnisse Ihres Tieres, z.B. bei:

Übergewicht

Wenn das Tier zu dick ist, können weitere Erkrankungen wie Diabetes, Gelenkprobleme und Kreislauferkrankungen die Folge sein. Für den Besitzer ist in Bezug auf die Gewichtsreduktion wichtig, dass das Tier nicht hungern muss. Dies ist auch nicht nötig. Auch auf Leckerlies muss nicht verzichtet werden. Ein Fehler, der häufig gemacht wird, ist die Futtermenge des gewohnten Futters auf einen Bruchteil zu reduzieren. Hierbei verringert man aber nicht nur die Energieaufnahme sondern auch wichtige Nährstoffe.

 

Organerkrankungen

Durch eine darauf abgestimmte Ration können Organe im Falle von deren Erkrankung entlastet werden.

Infrage kommen hierfür unter anderem:

  • Nierenerkrankungen 

  • Lebererkrankungen

  • Magen-Darm- Erkrankungen

  • Herzerkrankungen

  • Tumorerkrankungen

  • Diabetes

  • Harnsteine

  • Epilepsie

Futtermittelallergien

Grundsätzlich können bei Allergien verschiedene Symptome wie Schuppen, Juckreiz oder Haarausfall auftreten. Auch Magen-Darm-Probleme können durch eine Allergie verursacht werden.

Allerdings muss nicht jedes Hautproblem seinen Ursprung in einer Futtermittelallergie haben. Auch Umweltallergien oder Nährstoffunterversorgungen können ein Grund hierfür sein.